HIV-Leitfaden      Startseite : Inhaltsverzeichnis : Grundlagen : Das Virus : HIV-Subtypen
Druckversion
Einleitung
Grundlagen
Epidemiologie
Das Virus
Vermehrung
Zielzellen für HIV
Übertragung
HIV-Subtypen
HIV-2
Infektionsverlauf
HIV und das Immunsystem
Diagnostik
Vom Symptom zur Diagnose
Vorgehen bei diagnostizierter HIV-Infektion
Therapie
HIV-assoziierte Krankheitsbilder
HIV-assoziierte Neoplasien
HIV und Koinfektion
Organspezifische Erkrankungen
Rechtliche Fragen im Zusammenhang mit der HIV Infektion
Adresssuche
Klinische Bilder


Zum vorherigen KapitelZur vorherigen Seite Zur nächsten SeiteZum nächsten Kapitel

Das Virus - HIV-Subtypen

HIV kann in zwei Typen unterteilt werden: HIV-1 und HIV-2. Von HIV-1 gibt es vier Untergruppen, die mit M, N, O und P bezeichnet werden. 90 Prozent aller HIV-Infektionen werden durch Viren der Gruppe M verursacht. Diese Gruppe wird wiederum in neun Subtypen unterteilt, die mit A, B, C, D, F, G, H, J und K bezeichnet werden. In Deutschland ist HIV-1 Subtyp B am weitesten verbreitet. Die meisten Infektionen werden durch HIV-1 Subtyp C (ca. 47%) gefolgt von Subtyp A (ca. 27%) verursacht. Weiterhin gibt es rekombinante Formen, die durch Koinfektionen mit verschiedenen Subtypen entstanden sind und als circulating recombinant forms (CRFs) bezeichnet werden. Als exemplarischer Vertreter dieser rekombinanten Formen wäre der in Westafrika vorkommende Subtyp CRF02_AG zu nennen. Die HIV-1-Gruppe O scheint bisher fast ausschließlich in Westafrika verbreitet zu sein, während die neu entdeckten Gruppen N- und P-Viren bislang nur bei einigen wenigen Menschen nachgewiesen werden konnten. HIV-2 kann in die Gruppen A bis H unterteilt werden. Die Klassifikation von HIV ist ein kontinuierlicher Prozess und somit nicht abgeschlossen.


Sämtliche HIV-1-, HIV-2- und HIV-0-Subtypen werden durch die gängigen Routine-Testmethoden erfaßt.

Subtyp

primäres Vorkommen

HIV-1 (Gruppe M)

A

West- und Zentral-Afrika, Russland, Pakistan

B

Europa, Nordamerika, Südamerika, Japan, Australien

C

Süd- und Ost-Afrika, Indien, Nepal, Indochina

D

Zentral- und Ost-Afrika

F

Zentralafrika, Südamerika, Osteuropa

G

Zentral- und West-Afrika, Portugal, Russland

H

Zentralafrika

J

Zentralafrika

K

Kamerun, Demokratische Republik Kongo

CRF01_AE

Südostasien, Zentralafrika, Finnland

CRF02_AG

West- und Zentralafrika

CRF03_AB

Russland, Ukraine

CRF04_cpx

Zypern, Griechenland

CRF05_DF

Demokratische Republik Kongo

CRF06_cpx

Westafrika, Estland

HIV-1 (Gruppe N)

N

Kamerun

HIV-1 (Gruppe O)

O

Kamerun

HIV-2

A, B,C, D

Westafrika
Zum vorherigen KapitelZur vorherigen Seite Zur nächsten SeiteZum nächsten Kapitel

Seite zuletzt geändert am 16.11.2018 16:31:00